Für eine starke AHV

Höhere Renten statt höheres Rentenalter

Die AHV ist für über zwei Drittel der Rentner:innen die wichtigste Einkommensquelle und somit die wichtigste und stabilste Säule unserer Altersvorsorge. Denn dank dem effizienten Umlageverfahren fliesst jeder eingezahlte Franken ohne Umweg über die Finanzmärkte direkt in die Renten. Dies ist natürlich nicht im Sinne der Privatversicherungen, da sie an der AHV nichts verdienen. Demzufolge besteht ihre Lösung darin, die Renten zu senken und das Rentenalter zu erhöhen, um aus der 2. und 3. Säule mehr Profit schlagen zu können.

Nationalbankgewinne für eine starke AHV

Die Gewerkschaften bieten konkrete Lösungen für eine nachhaltige Finanzierung der Renten an: Mit der Volksinitiative «Nationalbankgewinne für eine starke AHV» wird sichergestellt, dass die AHV langfristig auf soliden Füssen steht. Die SNB-Initiative sorgt dafür, dass die Milliardengewinne der Schweizerischen Nationalbank in die AHV fliesst. Damit wird die AHV gestärkt, weitere Abbauvorlagen und ein höheres Rentenalter verhindert.

Deshalb sammeln wir Unterschriften, damit die Initiative zur Abstimmung kommt!

Willst auch du deinen Beitrag für faire Renten leisten? Dann mach mit bei der Unterschriften-Sammelaktion vom 27. August von 9-16 Uhr in Zürich.

Jetzt anmelden!


Willst du lieber alleine sammeln? Dann lade deinen Unterschriftenbogen herunter oder bestelle die Unterschriftenbögen zu dir nachhause.

Hier findest du Sammeltipps und den Leitfaden zum Ausfüllen der Unterschriftenbögen.

Weitere Infos gibt es auf altersvorsorge.unia.ch.